Springen Sie direkt:



- A +

Die besondere Bedeutung der Familie Treise

Bei Erkundungen zur Geschichte meines Heimatortes Bömighausen, befasste ich mich auch mit

Caspar Treis, einem begüterten Mann, dem u.a. dieses Dorf zeitweise als Lehen gehörte und der den Waldecker Grafen nach 1508 in verschiedenen Ämtern z.B. 1539-1543 als Amtmann zu Waldeck diente.

Caspar Treis siegelte mehrere Urkunden mit dem gleichen Wappen: Einem Granatapfel

Im Waldeckischen Wappenbuch kann man über Caspar Treis lesen: Der Amtmann Caspar Treis siegelte 1541 den Urfehdebrief für Johann Nassauer zu Helmighausen; ebenso siegelte er 1588 die Belehnung des Georg auf der Emde und seiner Brüder Johann, Hans und Ricus mit einem Gut in Essinghausen mit dem gleichen Wappen einem Granatapfel. (Die Jahreszahl 1588 kann nicht stimmen, da die Zeit um 1550 als Sterbedatum für Caspar Treis angegeben wird, und er bereits 1508 Sekretär beim Grafen gewesen ist).

Caspar Treis + 1550, stammte aus Gießen, war 1508 Sekretär und 1519 –1524 Kanzler des Grafen Philipp des II, dann 1539- 1543 Amtmann zu Waldeck. (Ob seine Herkunft aus Gießen zutrifft ist fraglich, denn vom dortigen Stadtarchiv gab es bei einer Anfrage keine Auskünfte zu seiner Person). Caspar Treis war sehr begütert und besaß viele Pfandstücke: Die Zehnten von Engelberssen, Holthusen und Ratmaringhausen, das ganze Dorf Bömighausen sowie Einkünfte aus Massenhausen, Helmighausen und Hesperinghausen.

Von seiner Frau Juliane stammen die Tochter Catharina, die Friedrich Hesseler in Bömighausen heiratete, und der Sohn Johann, der ein Gut in Bömighausen besaß und mit Barbara, einer Tochter des Asmus v. Geismar verheiratet war. Johann war 1549 bis 1559 Rentschreiber und 1571 Verwalter in Billinghausen.  Er starb vor 1585 und hatte einen Sohn, Johann- Werner, der sich Rittmeister und Junker nannte und den Besitz in Bömighausen verkaufte. Johann Werner heiratete 1595 Anna- Catharina, die Tochter des Burkhard v. Dalwigk zu Dillich und lebte mit seiner Familie auf seinem Gut Wichdorf. Er heiratete in zweiter Ehe vor 1654 Carharina Katzmann aus Fritzlar und hatte mir ihr noch drei Kinder.

 

 

topJump